Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

27. März 2017
Tipp der Woche

Best Buddies

von Sonja Sell

BEST BUDDIES
„Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.“ wusste schon Ralph Waldo Emerson. „Best Buddies – Beste Freunde“ ist eine internationale Organisation, die bereits in 50 Ländern verankert ist und sich natürliche und inklusive Beziehungen von geistig behinderten Menschen zum Ziel gesetzt hat.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

23. März 2017

Michael Siebel: Wohnungsbaubau für Studierende weiterführen

Wohnungspolitik

Die Schaffung von Wohnraum für Studierende war am Donnerstag Thema einer Debatte zu einem Antrag der SPD im Hessischen Landtag. Mit einem 30-Millionen-Euro-Programm will die SPD die Wohnungsnot insbesondere für ärmere Studierende abbauen.

Der wohnungsbaupolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Michael Siebel, sagte dazu: „Trotz aller Bemühungen – vor allem der Studierendenwerke – ist es nicht gelungen, den Versorgungsgrad mit Wohnheimplätzen bei den Studierendenwerken in den letzten fünf Jahren zu steigern. Im Gegenteil: Waren 2010 noch 5,79 Prozent der Studierenden mit einem Wohnheimplatz versorgt, sind es im Jahr 2015 nur noch 5,26 Prozent gewesen. Zwar sind die absoluten Zahlen um 44340 Plätze in fünf Jahren angestiegen. Diese wurden aber durch den starken Anstieg der Studierendenzahlen aufgebraucht. Lediglich in Frankfurt kam es zu einer geringfügigen prozentualen Steigerung von 3 Prozent auf 3,72 Prozent. Dies ist allerdings mit deutlichem Abstand der geringste Versorgungsgrad in ganz Hessen.“

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

23. März 2017

Christoph Degen: Grundschulen brauchen mehr Ressourcen statt Beruhigungspillen

Aktuelle Stunde

Auf Antrag der SPD hat der Hessische Landtag in einer Aktuellen Stunde die angespannte Situation an hessischen Grundschulen thematisiert. Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Christoph Degen, hat die schwarz-grüne Landesregierung in der Debatte aufgefordert, die hessischen Grundschullehrkräfte angesichts stetig wachsender Aufgaben und Belastungen bei gleichzeitigem Personalmangel nicht länger im Regen stehen zu lassen.

Degen sagte dazu: „Wenn die Grundschulen verantwortlich mit der großen Bandbreite unterschiedlicher religiöser, ethnischer und kultureller Hintergründe sowie mit zum Teil sehr unterschiedlichen sprachlichen und sozialen Grundkompetenzen umgehen sollen, dann brauchen sie mehr als warme Worte und den Hinweis auf statistische Mittelwerte der Lehrerversorgung. Die Kürzung von 140 Stellen an Grundschulen im vergangenen Jahr war kontraproduktiv, um die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler bewältigen zu können. An den Arbeits- und Ressourcenbedingungen in den Grundschulen muss sich grundlegend etwas ändern, bevor das System kollabiert. Das betrifft die Kollegien ebenso wie die Schulleitungen. Die inklusive Beschulung ist zwar ebenso richtig und wichtig wie die Entwicklung zur Ganztagsschule, beides ist aber nicht zum Nulltarif zu haben.“

[mehr ...]

MELDUNG:

20. März 2017
Tipp der Woche

Maximal mobil bleiben mit Verantwortung

von Hilde Mende

Herzliche Einladung zum Stammtisch der AG 60 plus im Stadtverband Marburg!

Am 30.03. 2017 um 15:00 Uhr wird Herr Tobias Decher von der Polizei Mittelhessen uns in der Schubertstube bei Sankt Jakob auf der Weide 6 in Marburg die Aktion Max vorstellen.

Maximal mobil bleiben mit Verantwortung.

Mit dieser Aktion will die Polizei erreichen, das Seniorinnen und Senioren lange mobil bleiben, sich ihre Lebensqualität erhalten und dabei sicher im Straßenverkehr bewegen.

Gäste sind herzlich willkommen.

Hildegard Mende

Vorsitzende AG 60 plus Stadt Marburg

[mehr ...]

MELDUNG:

19. März 2017

Martin Schulz ist der richtige Mann, um unser Land zu führen

SPD-Bundesparteitag

Ein Außerordentlicher Bundesparteitag der SPD hat heute Martin Schulz einstimmig zum Kanzlerkandidaten und zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. Darüber hinaus ist mit dem Gießener Europaabgeordneten Dr. Udo Bullmann ein neuer Verantwortlicher für Europa in die engere Parteiführung gewählt worden.

[mehr ...]

MELDUNG:

13. März 2017
Ostermarkt in Moischt

Tipp der Woche

von Hans-Dieter Wolf

29. Ostermarkt in Moischt am 18. und 19. März 2017
Der Geflügelzuchtverein aus dem Marburger Stadtteil Moischt richtet in und vor der Mehrzweckhalle seinen österlichen Brauchtumsmarkt aus. Dieser überregionale Publikumsmagnet findet nun zum 29sten Mal statt, wie die Jahre zuvor unter dem plakatierten Motto „Einmal besucht – immer besucht“.

[mehr ...]

MELDUNG:

13. März 2017

Neue Power für den Stadtverbandsvorstand der SPD

Auf dem Parteitag am 6. März 2017 wurden einige Weichen gestellt. Zum einen wurde ein neuer Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt und zum anderen ein Leitantrag mit Leitlinien zur zukünftigen Zusammenarbeit mit den Parteien im Parlament sowie ein Antrag für die (Wieder-) Einführung der Vermögenssteuer einstimmig verabschiedet. Mit großer Mehrheit wurde Kirsten Dinnebier zur neuen Vorsitzenden der Marburger SPD gewählt. Mit ihr als stellv. Fraktionsvorsitzender, Vorsitzender des Ausschusses Schule und Kultur sowie langjähriger Gewerkschafterin tritt eine erfahrene und geschätzte Politikerin das Amt an.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

Marburg, 10. März 2017
Pressemitteilung

Parteitagsbeschluss eindeutig: SPD fordert zur konstruktiven Mitarbeit auf

vom Vorstand der Marburger SPD
Kirsten Dinnebier

Irritiert nimmt die Marburger SPD zur Kenntnis, dass die Marburger Linken nach ihrer eigenen frühzeitigen Verabschiedung aus den Sondierungsrunden im Frühsommer 2016 ausgerechnet jetzt für rot-rot-grün die Werbetrommeln rühren.

[mehr ...]

MELDUNG:

08. März 2017
Offene Antwort

Auf den offenen Brief von Pit Metz, Johannes Becker und MitunterzeichnerInnen

von Dr. Thomas Spies

Sehr geehrter Herr Metz, lieber Pit
sehr geehrter Herr Becker, lieber Johannes

vielen Dank für Ihren / Euren offenen Brief. Er macht mir wieder einmal deutlich, wie viele engagierte Menschen es in Marburg gibt, deren Rat und Hinweise mir wichtig sind. Ich würde mir wünschen, wir hätten mehr Räume, in denen wir solche Diskussionen direkt führen könnten, z. B. in einem kommunal-politischen Salon. Der Brief und die Antwort haben mir geholfen, selbst manche Aspekte noch klarer zu sehen und zu benennen.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

07. März 2017

Lisa Gnadl: Wir wollen gleiche Rechte für Frauen – jetzt!

Internationaler Frauentag

Die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Lisa Gnadl, hat sich anlässlich des jährlichen Internationalen Frauentags am 8. März erneut für Frauenrechte stark gemacht. „Es ist müßig immer wieder darauf hinzuweisen, dass Frauen nach wie vor nicht gleichberechtigt sind, dass gesetzliche Verankerungen notwendig sind, damit Gleichberechtigung auch im täglichen Leben ankommt und dass es eben nach wie vor die viel zitierte ‚gläserne Decke‘ gibt, die Frauen den beruflichen Weg nach oben versperrt. Die SPD hat klare Vorstellungen und in dieser Legislaturperiode auf Bundesebene einiges auf dem Weg gebracht, um Frauenrechte zu stärken“, so Gnadl. Beispielhaft erinnerte die frauenpolitische Sprecherin in diesem Zusammenhang an den gesetzlichen Mindestlohn, das Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen und die beschlossene Ausweitung des Unterhaltsvorschusses für Alleinerziehende.

„Auch in Hessen hat die SPD mit einem Gesetzentwurf zum Gleichberechtigungsgesetz einen eigenen, umfangreichen Vorschlag unterbreitet, der die Rechte der Frauen im öffentlichen Dienst maßgeblich gestärkt hätte. Leider wurde der Entwurf von CDU und Grünen abgelehnt. Die Landesregierung hat sich stattdessen auf einen ambitionslosen Minimalkompromiss geeinigt, der die wirkliche Gleichberechtigung im öffentlichen Dienst in Hessen kaum voranbringen wird“, so die SPD-Politikerin. „Wer den gleichgültigen Auftritt des für Frauenpolitik zuständigen hessischen Sozialministers in der von der SPD auf die Tagesordnung gesetzten Debatte zum Thema Gleichberechtigung im Hessischen Landtag in der letzten Woche verfolgt hat, der weiß, dass von der schwarz-grünen Landesregierung zu frauenpolitischen Fragestellungen nicht viel zu erwarten ist“, so Gnadl.

[mehr ...]

MELDUNG:

26. Februar 2017
Einladung zur Informations- und Diskussionsveranstaltung

Tipp der Woche

von Anna Rembas

Einladung zur Informations- und Diskussionsveranstaltung "Unser Wasser für Rhein-Main... trocknen Vogelsberg und Burgwald aus?"

Wasser scheint so selbstverständlich in unserem Alltag zu sein, dass wir ihm keine größere Beachtung mehr schenken. Außer beispielsweise vergangenes Jahr im Sommer als das Trinkwasser in weiten Teilen des Landkreises Marburg-Biedenkopf mit Coli-Bakterien belastet war. Es hat Tage gedauert bis die Eintrittsstelle gefunden war und das im Wasserwerk Wohratal eingeleitete Chlor seine Wirkung entfaltet hat.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

23. Februar 2017

Gerhard Merz: Entlastung von Familien und von Kommunen bei den Kosten der Kinderbetreuung gehören zusammen!

Aktuelle Stunde

Heute hat sich der Hessische Landtag in einer Aktuellen Stunde der SPD mit dem Thema der gebührenfreien Bildung von Anfang an beschäftigt. In seiner Rede hat der sozial- und familienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz auf den Zusammenhang von zunehmenden Kosten für die Kinderbetreuung und deswegen landauf, landab steigenden Kindergartenbeiträgen hingewiesen. „Die Kosten für Kinderbetreuung lagen 2015 landesweit bei 2,14 Milliarden Euro. Sie haben sich in den vergangenen Jahren aufgrund gestiegener quantitativer und qualitativer Anforderungen mehr als verdoppelt, die Tendenz ist weiter deutlich steigend“, sagte Merz. Die Landesförderung liege nach dem Kifög-Evaluationsbericht demgegenüber bei lediglich 339 Millionen Euro, der Anteil des Landes stagniere real bei unter 20 Prozent. „Das bedeutet, dass die strukturellen Defizite der Kommunen dramatisch steigen. Insbesondere die finanzschwächeren Kommunen geben diesen steigenden Kostendruck via steigender Kita-Beiträge an die Eltern weiter“, so Merz

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

22. Februar 2017

Handan Özgüven: „Forschungscampus Mittelhessen“ ist ein gutes Projekt, jedoch mit Haken und Ösen

Hochschule

Die SPD-Hochschulpolitikerin Handan Özgüven hat heute im Hessischen Landtag die Gründung des „Forschungscampus Mittelhessen“ als ein gutes Hochschulprojekt bezeichnet, das zusätzliche Möglichkeiten biete, aber noch mit Schwierigkeiten behaftet sei.

„Mit dem Forschungscampus haben die drei mittelhessischen Hochschulen einen bedeutenden Grundstein gelegt, um die Forschung in Mittelhessen endlich voranzubringen. Allerdings gibt es auch Probleme, die angegangen werden müssen. So sind die Mittel, die für den Forschungscampus zur Verfügung stehen, lediglich eine Anschubfinanzierung für gemeinsame Verbundforschungsinitiativen. Die Landesmittel helfen zunächst beim Aufbau einer gemeinsamen Geschäftsstelle, während die eigentlichen Forschungsmittel weiterhin aus Drittmittelprojekten und dem Landesprogramm LOEWE (LandesOffensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) beigesteuert werden müssten.

[mehr ...]

MELDUNG:

20. Februar 2017
Roman „Unterleuten“ von Juli Zeh und die Energiewende

Tipp der Woche

von Fabio Longo

Martin Schulz hat es gerade gelesen, das ZDF verfilmt den Roman und hier kann man schon einmal einen virtuellen Dorfrundgang durch „Unterleuten“ machen. Wer sich auf der Internetseite zum Roman bewegt, kann nur erahnen, welche zwischenmenschlichen Kräfte in dem Dorf aufeinanderprallen und manchmal feine, aber auch brachiale Wirkung auf das Zusammenleben in der Dorfgemeinschaft entfalten. Das Projekt für einen Windpark bietet den aktuellen Anlass, an dem sich teils uralte Konflikte zwischen den Bewohnern des kleinen Dorfs in Brandenburg entzünden. Das Feuer findet neue Nahrung durch die kulturellen Missverständnisse zwischen den alteingesessenen Dorfbewohnern und den Zugezogenen, die aus dem Trubel der Hauptstadt in die vermeintliche Ruhe aufs Land geflüchtet sind.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

16. Februar 2017

Nancy Faeser: Dank an die hessische Polizei – aber unverändert schlechte Rahmenbedingungen für die Beamten

Polizeiliche Kriminalstatistik 2016

Die innenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Nancy Faeser, hat den Polizeibeamtinnen und –beamten im Land für ihre erfolgreiche Arbeit gedankt. Mit Blick auf die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS), die Innenminister Peter Beuth heute vorgestellt hat, sagte Faeser: „Unsere hessische Polizei sorgt dafür, dass wir alle in relativ großer Sicherheit leben können. Das ist keine Selbstverständlichkeit, weil sich die Arbeitsbedingungen der Polizeibeamtinnen und –beamten in den vergangenen Jahren kontinuierlich verschlechtert haben. Umso größer ist unser Dank für das professionelle Engagement der hessischen Polizei.“

Einzelne Bereiche der PKS gäben allerdings Anlass zur Sorge, so Faeser. Beunruhigend sei der starke Anstieg von Gewalt gegen Polizeibedienstete, die im vergangenen Jahr ein Allzeithoch erreicht habe: „Wir müssen uns schon fragen, was in der Gesellschaft nicht stimmt, wenn wir statistisch gesehen jeden Tag zehn Angriffe auf Polizistinnen und Polizisten in unserem Land registrieren müssen. Der offenkundige Mangel an Respekt vor denen, die unsere Sicherheit gewährleisten, ist erschreckend“, sagte die SPD-Politikerin.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

14. Februar 2017

Thorsten Schäfer-Gümbel: Zukunftsfähigkeit der Arbeitsplätze und die Arbeitnehmerrechte müssen im Mittelpunkt stehen

Opel und Peugeot

General Motors, der Mutterkonzern des Rüsselsheimer Traditionsunternehmens Opel, führt offensichtlich ernsthafte Verhandlungen mit Peugeot über eine intensive Kooperation oder sogar eine Übernahme von Opel durch den französischen Automobilkonzern. Dies melden mehrere Nachrichtenagenturen. Opel und Peugeot haben bestätigt, dass man sich in Gesprächen befinde.

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Thorsten Schäfer-Gümbel, sagte dazu heute Nachmittag in Wiesbaden: „Es ist ja kein Geheimnis, dass das Verständnis von General Motors für den europäischen – und insbesondere den deutschen – Automobilmarkt begrenzt ist. Insofern könnte ein Zusammenschluss von Opel mit Peugeot die Chance bieten, einen neuen Hersteller zu formen, der sich erfolgreich auf seine Stärken fokussiert."

[mehr ...]

MELDUNG:

13. Februar 2017
Internationales Suppenfest auf dem Richtsberg

Tipp der Woche

von Erika Lotz-Halilovic

Als Tipp der Woche möchte ich auf das 12. Suppenfest am Richtsberg am Samstag, den 18. Februar 2017, um 17:00 Uhr, in der RGS, Richtsberg Gesamtschule, Karlsbader Weg hinweisen.

Hierzu möchte ich herzlich einladen und verspreche jeder und jedem, dass es in bleibender Erinnerung bleiben wird. Ein Erlebnis, das in Marburg seines Gleichen sucht. Das Suppenfest wurde im Rahmen der Sozialen Stadt als ein Projekt aus der Ideensammlung von und für Menschen am Richtsberg zum Thema Integration ins Leben gerufen

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

13. Februar 2017

Lisa Gnadl: Eine Milliarde Frauen setzen ein weltumspannendes Zeichen gegen Gewalt und Missbrauch

Aktionstag „One Billion Rising

Die stellvertretende Vorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Lisa Gnadl, ruft auch in diesem Jahr zur Teilnahme an der Aktion „One Billion Rising“ am 14. Februar auf, mit der ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt werden soll.

Gnadl erläuterte dazu heute in Wiesbaden: „Der Titel der Aktion ‚One Billion Rising‘ nimmt Bezug auf die Tatsache, dass mindestens ein Drittel aller Mädchen und Frauen – also eine Milliarde und mehr weltweit – im Laufe ihres Lebens Opfer von Vergewaltigung oder anderer geschlechtsspezifischer Gewaltakte werden. Die New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler hat deswegen vor fünf Jahren das erste Mal Frauen in aller Welt aufgerufen, ihre Häuser und Arbeitsstellen zu verlassen und gemeinsam in der Öffentlichkeit zu tanzen, um ihre Solidarität und ihre gemeinsame Kraft zu demonstrieren. Inzwischen ist ‚One Billion Rising‘ eine der größten weltweiten Kampagnen zum Kampf gegen Gewalt an Frauen. Zu den prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern gehören der ehemalige UNO-Generalsekretär Ban-Ki Moon, Hollywoodstars wie Jane Fonda, Ann Hathaway, Charlize Theron und Robert Redford, Künstlerinnen wie Yoko Ono oder die Spitzenfrau der Demokratischen Partei in den USA, Nancy Pelosi. Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist es eine Selbstverständlichkeit, ebenfalls zur Teilnahme an dieser Aktion aufzurufen und selbst daran teilzunehmen“, so die SPD-Politikerin.

[mehr ...]

MELDUNG:

11. Februar 2017

Der europäische Tag des Notrufs 112

von Dominic Dehmel
Dominic Dehmel

Heute ist ein Tag des Ehrenamtes – denn wenn Sie die Notrufnummer 112 wählen, eilen nicht nur viele hauptberuflichen Rettungskräfte zur Hilfe, sondern auch zahlreiche ehrenamtliche Einsatzkräfte lassen ihre Arbeit stehen und liegen, um anderen Mitmenschen in ihrer Not zu helfen.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

10. Februar 2017

Dr. Daniela Sommer: Landesregierung muss endlich eine flächendeckende Versorgung mit Hebammen sicherstellen

Hebammenregister

Der sozial- und integrationspolitische Ausschuss des Hessischen Landtags hat in dieser Woche über einen Antrag der SPD zur Erstellung eines Hebammenregisters diskutiert.

Die stellvertretende Vorsitzende sowie pflege- und gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Daniela Sommer, machte noch einmal deutlich, dass Hessen dringend ein solches Hebammenregister benötige: „Gesetzlich versicherte Frauen haben nach der Geburt ihres Kindes Anspruch auf eine Wochenbettbetreuung durch eine Hebamme. Das Problem liegt darin, dass viele Frauen keine finden. Deswegen ist es wichtig, ein Instrument wie das Hebammenregister zu etablieren, um Hebammen mit ihrem Leistungsangebot finden zu können, und vor allem, um eine flächendeckende Versorgung zu gewähren.“

[mehr ...]

MELDUNG:

08. Februar 2017
Tipp der Woche

„One Billion Rising“ am Dienstag, 14. Februar

von Tina Martinson

„One Billion Rising“ am Dienstag, 14. Februar, um 17.00 Uhr auf dem Vorplatz der Stadthalle (Erwin-Piscator-Haus) in Marburg
Jede 3. Frau weltweit - das sind eine Milliarde Frauen (one billion) - war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. In der weltweiten Tanzaktion "One Billion Rising" geht es darum, gemeinsam tanzend gegen Gewalt an Frauen und Kindern zu protestieren. Marburg ist auch dabei!

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

07. Februar 2017

Christoph Degen: Schulgesetz fällt schon im Vorfeld bei Bildungsverbänden durch

Schulgesetz-Novelle

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Christoph Degen, hat sich der Kritik von Bildungsverbänden im Vorfeld der morgigen Anhörung zur Novelle des Schulgesetz angeschlossen. „Eigentlich sollte ein Entwurf nach dem Abschluss der Enquete-Kommission Bildung als Grundlage für die Novelle des Hessischen Schulgesetzes vorgelegt werden. Die Koalitionsfraktionen CDU und Bündnis 90/Die Grünen entschieden sich allerdings fürs Vorpreschen. Herausgekommen ist ein Gesetzentwurf, dem Substanz, Weitsicht und Ideen fehlen“, sagte Degen am Dienstag in Wiesbaden.

Die SPD teile zudem die Einschätzung der Bildungsverbände, dass der Gesetzentwurf „ambitionslos“ und „den aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen nicht gerecht“ werde. Die Hauptkritikpunkte, dass der Entwurf weder Inklusion noch Ganztagsschulausbau voranbringen werde, seien berechtigt und dürften von der Regierungskoalition nicht ignoriert werden.

[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

06. Februar 2017

Gerhard Merz: Grüttners KiföG ist das Problem, nicht die Lösung – Evaluierung bestätigt alle Befürchtungen der Fachleute

Runder Tisch zur Kinderbetreuung

Nach den Beratungen des so genannten „Runden Tisches Kinderbetreuung“ hat der sozial- und familienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Gerhard Merz, eine erste Bilanz zur Evaluierung des Kinderförderungsgesetzes (KiföG) gezogen. Merz sagte: „Es ist in weiten Teilen so gekommen, wie wir es befürchtet haben. Die Kita-Leitungen müssen sich mit äußerst komplizierten Zuschussregelungen, Personalbedarfs- und Gruppengrößenberechnungen beschäftigen. Das KiföG-System wird zu Recht als bürokratisch empfunden, die dafür aufzuwendende zusätzliche Zeit fehlt für die pädagogische Arbeit. Es fallen Zuschüsse weg, wenn Plätze - aus welchen Gründen auch immer - nicht besetzt werden können. Es gibt mehr befristete und mehr Teilzeitverträge, weil der schwankende Personalbedarf sonst nicht abgebildet und finanziert werden kann. Die Integration von Kindern mit Behinderung leidet, weil die Kitas keine weiteren Fördereinbußen verkraften können. Und vor allem steigen die Elternbeiträge, weil die Landesregierung nach wie vor nur einen ganz geringen Teil – nämlich weniger als 10 Prozent – zu den Betriebskosten besteuert. Das ist eine katastrophale Bilanz für die Landesregierung, die dieses Projekt zu verantworten hat. Das große Versprechen, dass mit dem KiföG der bildungs-und familienpolitische Stein der Weisen gefunden sei, hat sich jedenfalls nicht erfüllt“, kritisierte Merz am Montag in Wiesbaden.

[mehr ...]

MELDUNG:

01. Februar 2017
Genauer hinschauen:

Kritische Bemerkungen zum „Tag der betrieblichen Mitbestimmung“ am 4. Februar 2017

von Kirsten Dinnebier
Kirsten Dinnebier

Als arbeitgebernahe Vereinigung hat die sogenannte „Arbeitsgemeinschaft unabhängiger Betriebsangehöriger (AUB)“ den „Tag der betrieblichen Mitbestimmung“ initiiert. Klingt auf den ersten Blick recht gut. Mitbestimmung ist immer gut! Aber was verbirgt sich hinter dieser AUB? Welche Interessen verfolgt die AUB?

[mehr ...]

MELDUNG:

30. Januar 2017

Große Unterstützung für Zeit für mehr Gerechtigkeit

Parteieintritte

Die SPD verzeichnet erneut eine erfreuliche Zunahme der Parteieintritte: Allein am gestrigen Sonntag traten bundesweit 900 Menschen online der SPD bei, 200 davon während der Antrittsrede des designierten Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz. In Hessen entschlossen sich über das Wochenende deutlich mehr als einhundert Männer und Frauen, Mitglied der SPD zu werden.

[mehr ...]