Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

25. Oktober 2017

Günter Rudolph: Situation des Schulsports in Hessen ist desaströs – Kultusminister sagte die Unwahrheit

Ausfallender Sportunterricht
Nach einem aktuellen Pressebericht des Hessischen Rundfunks, der sich auf ein internes Papier des hessischen Kultusministeriums beruft, fällt jede vierte Sportstunde in Hessen aus. Dazu sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, Günter Rudolph, heute in Wiesbaden: „Mit den Zahlen aus dem internen Papier des Kultusministeriums bricht die Behauptung von Kultusminister Lorz aus dem Juli, dass die Grundunterrichtsversorgung im Schulsport garantiert ist, wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Lorz Aussage, dass mit Ausnahme der Stufen fünf und zehn an Gymnasien überall eine 100-prozentige Unterrichtsabdeckung erreicht wird, entpuppt sich angesichts der jetzt vom Hessischen Rundfunkt veröffentlichten Informationen als eindeutige Unwahrheit.“

Die Situation des Schulsports sei deutlich schlimmer, als Schwarz-Grün dies bisher dargestellt habe. Aufgrund vieler Klagen und Kritik aus den Schulgemeinden hinsichtlich des Ausfall und der Qualität des Sportunterrichts habe die SPD-Fraktion im August erneut eine Kleine Anfrage (Drucksache 19/5180) in den Hessischen Landtag eingebracht. Deren Beantwortung sei für Mitte Oktober ursprünglich vorgesehen gewesen, aber vor kurzem erneut verschoben worden. „Statt Antworten zu liefern, spielen CDU und Grüne auf Zeit und unliebsame Wahrheiten herunter. Gegen einen landesweiten Lehrermangel helfen keine Modellprojekte“, sagte Rudolph. Allein mit Alibiprojekten ließen sich die fehlenden Kapazitäten an Sportstätten und der Mangel an Sportlehrkräften nicht beheben. Das Land habe sich die Welt zu lange schön gerechnet, anstatt in die Aus- und Fortbildung und in den Bau von Sportstätten zu investieren.
Die Beschwerden hätten sich allerdings nicht nur gegen den Ausfall von Sportstunden gerichtet, sondern sich auch auf die Qualität des Unterrichts bezogen. Die SPD erwarte, dass der Kultusminister hier bald ehrliche Antworten liefere.